Ommmm…. Yoga liegt seit ein paar Jahren stark im Trend und dürfte mittlerweile jedem ein Begriff sein. Doch was genau ist Yoga eigentlich? Yoga – das heißt soviel wie „Vereinigung“. Genauer gesagt ist damit die Einheit von Körper, Geist und Seele gemeint. Seit mehr als 5.000 Jahren existiert diese traditionelle indische Lehre, die innere Ruhe und eine bewusste Wahrnehmung zum Ziel hat. Yoga-Übungen (sogenannte Asanas) trainieren dabei nicht nur die geistige Leistungsfähigkeit. Auch körperliche Gesundheit, Selbst- und Körperbeherrschung werden mit ein bisschen Übung gezielt gefördert. Wie der Tennengau und Yoga zusammenpassen? Das haben wir uns für euch einmal genauer angesehen.

Ab in die Tennengauer Berge zum Krafttanken

Yoga bedeutet übrigens nicht nur die Einheit mit sich selbst, sondern auch mit der Natur. Und wo könnten wir das besser schaffen als in den Bergen? Berge sind Symbole für Kraft, Ruhe und Freiheit. An kaum einem anderen Ort kann man sich selbst und der Natur so nahe kommen – fernab von Arbeitsstress, Alltagslärm und Abgasen. Genau darum ist der Tennengau mit seiner einzigartigen Bergwelt der perfekte Ort für die Suche – oder bessergesagt das Finden – von sich selbst. Außerdem macht uns Yoga im Grünen viel mehr Spaß als auf dem Zimmerparkett!

Yoga im Wald ©Bianca Leierer
Yoga im Wald ©Bianca Leierer

Yogi Bianca Leierer aus Golling: von der Selbsthilfe zur Leidenschaft

Auch Bianca Leierer ist überzeugt, dass Yoga in der freien Natur der beste Weg zu einem gesunden Selbst ist. Bianca ist Yogalehrerin aus Leidenschaft. Mit 15 Jahren fand die Tennengauerin in einer schwierigen Lebensphase zum Yoga. „Damals war ich auf der Suche nach einer Stütze, etwas das mir Kraft gibt“, sagt die heute 28-Jährige. Deshalb ist es ihr ein großes Anliegen, ihre persönliche Erfahrung weiterzugeben. „Gerade heute in unserer schnelllebigen Zeit fällt es vielen Leuten schwer, ihre Wurzeln wiederzufinden. Dafür ist Yoga der ideale Weg.“ Mitte Juni könnt ihr euch davon übrigens gleich selbst überzeugen – am Tennengauer Yogafestival.

Namasté! Der Tennengau lädt zum Yogafestival

Am 11. und 12. Juni 2016 findet auf der historischen Burg Golling das erste Tennengauer Yogafestival statt. Veranstaltet wird das Fest vomVerein Bliss für Yoga und Ayurveda in Kooperation mit dem Tourismusverband Golling. Natürlich ist auch Bianca mit dabei und bietet am Samstag den 11. Juni um 15:00 Uhr den Workshop „Yoga und Ritualsarbeit für schwangere Mamis“ an. „Das Festival ist eine wunderbare Möglichkeit zu entdecken, was der Mensch in Verbindung mit Yoga alles erreichen kann.“ Als Vorgeschmack hat uns Bianca schonmal ihr Lieblings-Asana verraten: Die Tänzerin.

Yoga auf der Burg Golling
Yoga auf der Burg Golling

Weitere Programm-Highlights für dich

  • Yoga für Nacken und Schultern
  • Yoga für deinen gesunden Rücken
  • Yoga für’s Büro
  • Yoga für Männer
  • Yoga für Kinder
  • Partneryoga
  • Meditation, die eigene Stille berühren
  • Vortrag und Workshop über heimische Kräuter
  • Intuitives Malen (nach Arno Stern)

Das gesamte Programm findest du auf der Webseite der Veranstaltung. Wenn du dieses einzigartige Festival auf keinen Fall verpassen möchtest, sichere dir am besten gleich deine Eintrittskarte mit einem kurzen E-Mail an info@bliss4you.at.

Noch eine gute Nachricht zum Schluss: Ob Regen oder Sonnenschein – das Yoga-Festival findet bei jedem Wetter statt!

Hier geht´s nach Golling:

Barbara
Grias Enk!

Ich heiße Barbara Lackner, komme aus Puch – genauer gesagt aus St. Jakob am Thurn – und ich bin in der Genuss- & ErlebnisRegion Tennengau viel unterwegs. Privat, sowie auch beruflich als Mitarbeiterin im Gästeservice Tennengau. Besonders gerne berichte ich über die zahlreichen Genuss- & ErlebnisFeste, einzigartigen Ausflugsziele und schmackhaften GenussPunkte in der Region. Mir liegt neben dem Tourismus, auch die Volkskultur am Herzen. Als Bauerndirndl, langjähriges Mitglied des Trachtenvereins D`Puachstoana und ehemalige Schützen-Marketenderin der historischen Jakobischützen zu St. Jakob am Thurn, lebe und gestalte ich die traditionellen Bräuche im Salzburger Land mit. Zudem bin ich seit Dezember 2014 Mutter eines Sohnes und viel mit dem Kinderwagen (TFK Joggster III 12´) oder dem Tragetuch in der Region unterwegs. Ich freue mich von meinen Tätigkeiten zu berichten und hoffe, dass Euch meine Geschichten gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.