Russbach hilft helfen

Am Wochenende ist bereits der erste Advent und somit beginnt die stille Zeit des Jahres. Ich persönlich mag diese Zeit besonders gerne. Der erste Schnee fällt, man kann sich gemütlich vor das wärmende Kaminfeuer kuscheln und sich am Adventmarkt einen Glühwein schmecken lassen. Aber bei der Vielzahl an Adventmärkten im SalzburgerLand ist es gar nicht leicht sich für einen zu entscheiden. Ich möchte euch heute einen besonderen Weihnachtsmarkt im Tennengau vorstellen und erzähle euch warum der Russbacher Adventmarkt etwas ganz Besonderes ist.

Eine Weihnachtsgeschichte: Wie alles anfing

Alles begann vor 31 Jahren als Schwester Clara aus Abtenau in einem Vortrag über ihre Arbeit mit Straßenkindern in Bolivien berichtete. Die Zuhörer aus Russbach wurden von diesem Vortrag so berührt, dass sie sich fragten: Was können wir tun? Das Ergebnis der Überlegungen war ein kleiner Adventmarkt im Gemeindegebäude. Mit dem Reinerlös wird Kinder in Argentinien und Bolivien ein neues Leben ermöglicht. Sie haben etwas zu essen, können zur Schule gehen und haben ein Zuhause gefunden. Auch heute noch kommt der Erlös hilfsbedürftigen Kindern zugute.

Regionalität wird großgeschrieben

Bei den großen Adventmärkten im Lande findet man immer allerlei Ramsch. Nicht so in Russbach. Die Veranstalter legen besonderen Wert auf Regionalität und Handarbeit. Der Großteil der Aussteller sind Russbacher. Sie erzeugen Dekoartikel, selbstgemachte Seifen (ich kaufe mir beim Adventmarkt immer einen Vorrat für mehrere Monate), Töpferwaren und Drechselarbeiten. Hier findet bestimmt jeder das passende Weihnachtsgeschenk. Regionalität schmeckt man auch. Am Markt erhält man Brot von unseren heimischen Bauern, selbstgesurrten Speck, geräucherte Fische, Käse von der Rottenhofhütte und selbstgemachte Kekserl. Ich freue mich jedes Jahr wieder auf die leckeren Krapfen, egal ob Fleischkrapfen, Hauberl- oder Bauernkrapfen.

Dazu gibt es am Freitagabend regionale Musik vom Feinsten. Beim Kirchenkonzert mit Ensembles der TMK Russbach und dem Chor „Musica Vocalis“ vom Radochsberg in Abtenau stimmt man sich so richtig auf die Weihnachtszeit ein.

Ein Adventmarkt für Kinder

Während die Großen am Markt schmöckern und ihren Glühwein genießen, wird auch den Kleinen nicht langweilig. Für Kinder gibt es einen kleinen Streichelzoo mit Schafen, sie können eine gemütliche Kutschenfahrt machen oder mit Susi und Sarah Zwetschkenkrampusse basteln. Besonders beliebt bei Kindern ist die Märchenstunde mit Gabi und ihrem Blindenhund Raul. Die Kinder lauschen gespannt ihren selbst ausgedachten Märchen und Geschichten. Zusätzlich zur Märchenstunde gibt es heuer zum ersten Mal eine kleine Märchenwanderung durch den Russbacher Wasserpark. Ich bin schon gespannt wie diese bei den Kindern ankommt.

Ein ganzer Ort hilft mit

Beim Reisig sammeln

Besonders hervorheben möchte ich noch die Hilfsbereitschaft der Russbacher. Den Markt würde es nicht ohne die fleißigen Hände geben. Da der Russbacher Adventmarkt nicht gewinnorientiert ist, arbeiten alle Helfer ehrenamtlich. Heuer wurde bereits der Speck geselcht und Reisig für die selbstgemachten Adventkränze gesammelt und ich habe es mir auch nicht nehmen lassen fleißig mitzuhelfen. Auch mit Sachspenden, wie Brot, Kuchen oder Holz für die Rindenhütte wird der Markt unterstützt.

Ausschnitt aus dem Brief von Sr. Clara Erlbacher an die Adventmarktgruppe: Jeder Euro von der Heimat bringt ein kleines Stück Glück für unsere Kinder. Deshalb möchte ich heute für alle Spenden die Sie das Jahr über für uns gegeben haben danken, aber ganz besonders für die so große und für uns überaus wertvolle Spende von 3.500 Euro, den Ertrag von Eurem Adventmarkt. Tausend Mal Vergelt’s Gott ALLEN die dazu beigetragen haben, den Spendern, den Käufern, den Verkäufern, ja Vergelt’s Gott für alle Arbeit! Ihr könnt Euch gar nicht vorstellen, wie froh und dankbar ich darüber bin. Ja, möge es Euch der Herr reichlich vergelten! Ihr seid täglich in unser Gebet eingeschlossen.
Dankbare Missionsgrüße aus Bolivien
Sr. Clara Erlbacher
Gesamten Brief lesen

Insgesamt wurden 2015 für Projekte in Bolivien bei Schwester Clara und in Argentinien, bei der Nachfolgerin von Schwester Caritas, Schwester Anna Rosa, 7.000 € überwiesen.

Der Adventmarkt findet wieder am ersten Adventwochenende statt:

  • Freitag, 25.11.2016 von 18.00 Uhr – 21.00 Uhr
    19.00 Uhr Adventkonzert in der Pfarrkirche mit Ensembles der TMK Russbach & dem Chor „Musica Vocalis“ aus Radochsberg in Abtenau
  • Samstag 26.11.2016 von 9.00 Uhr – 18.00 Uhr
  • Sonntag 27.11.2016 von 10.00 Uhr – 18.00 Uhr

Das detaillierte Rahmenprogramm findet ihr auf www.adventmarkt-russbach.com

Hoffentlich konnte ich euch ein wenig in Adventstimmung bringen und ihr besucht uns am Adventmarkt in Russbach. Ich bin sicher wieder vor Ort und unterstütze den Adventmarkt mit meinen Einkäufen. Ein großes Dankeschön an Heli Grünauer für die tollen Fotos.

Tipp: Im gesamten Tennengau findet ihr in der Vorweihnachtszeit tolle Veranstaltungen, wie Konzerte, Krampusläufe und Adventmärkte. Schaut doch in den Tennengauer Adventfolder (erhältlich in jedem Tourismusbüro) oder informiert euch im Veranstaltungskalender.

So kommst du zum Russbacher Adventmarkt:

Michaela
Hallo mein Name ist Michaela Quehenberger. Ich bin in Russbach aufgewachsen und habe nun auch das Glück hier arbeiten zu dürfen. Da ich fast mein ganzes Leben in dieser Region gelebt habe, kenne ich Land und Leute. Die Ski- und Wanderregion Dachstein West liegt quasi vor meiner Haustür. Ich verbringe, wenn es die Zeit zulässt, meine Freizeit gerne in der Natur und bin begeisterte Wintersportlerin. Es freut mich daher sehr euch von meinen Erlebnissen und Veranstaltungen rund um Russbach berichten zu dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.