So schön ist der Frühling im Tennengau!

Sobald die Sonnenstrahlen in das Schlafzimmer hereinblinzeln, hält mich nichts mehr im Bett…
Dann heißt es: raus in die Natur und das schöne Wetter genießen. Dieses Mal habe ich mich für eine Rundwanderung (Dauer ca. 4 h) entschieden. Wo es hingeht? Auf meinen „Hausberg“, den Schlenken. Neugierig? Dann lest doch weiter…

1. Etappe: Höhenweg Krispl-Zillreith

Die erste „Etappe“ meiner heutigen Wanderung ist der „Panorama Höhenweg Krispl-Zillreith„. Dieser führt, wie der Name schon sagt, von Krispl (Parkplatz Skilift, direkt beim Gasthof Alpenblick) zum Gasthof Zillreith. Die Strecke ist gemütlich und mit ca. 1 1/4 h gut zu schaffen. Das Highlight auf diesem Weg war für mich eindeutig die schöne Aussicht auf das Salzachtal und die umliegende Bergwelt: Untersberg, Göll, Hagen- und Tennengebirge bis nach Deutschland zum Watzmann, Hochkalter und Lattengebirge – einfach ein Traum!

2. Etappe: Von Zillreith auf den Schlenkengipfel

Wer es gerne gemütlich mag, kann bereits beim Gasthof Zillreith einkehren. Ansonsten geht es von hier weiter auf markiertem Weg, vorbei am Halleiner Haus und einer Zweitwohnsitz-Siedlung, zu einer Weggabelung: Hier muss man sich entscheiden – der linke Weg führt über die sogenannte „Jaga-Nas’n“ und der rechte Weg über die Schlenkenalmen auf den Schlenken. Ich habe mich für den Weg über die Jaga -Nas’n entschieden. Der Weg ist gut zu gehen – an einer Stelle weiter oben gibt es eine leicht ausgesetzte Stelle. Aber diese Stelle kann problemlos rechts umgangen werden! Nach weiteren ca. 1 ¼ h wandern habe ich den Gipfel erreicht. Die Belohnung – wieder ein herrliches Panorama!

3. Etappe: Vom Zinkengipfel über die Schlenkenalmen zum Gasthaus Zillreith

Den Abstieg kann man entweder wieder über die Jaga-Nas´n oder über die Schlenkenalmen (1.370 m) antreten. Damit es auch wirklich eine Rundwanderung wird, wähle ich die zweite Variante. Von der Zillhütte geht es dann über einen Schotterweg vorbei bei der Halleiner Hütte, zurück zum Gasthof Zillreith. TIPP: Wenn ihr Zeit habt –  unbedingt bei einer der beiden Hütten, Trauttenstattalm oder Zillhütteeinkehren! Hier warten traumhafte Sonnenterrassen auf euch!

4. Etappe: Zillreith zurück zum Parkplatz Skilift Krispl

Für die meisten endet die Wanderung beim Gasthof Zillreith – für mich nicht. Die letzte Etappe kann man entweder wieder über den Höhenweg (1. Etappe) oder über die normale Straße zurück legen. Ich entschied mich für die Straße und nach einer knappen 4 h Wanderung habe ich zufrieden mein Auto erreicht. Wer seine Wanderung noch gemütlich ausklingen lassen will, kann das gerne noch bei einem Einkehrschwung beim Gasthof Alpenblick tun!


Und, habt ihr auch Lust bekommen auf eine Wanderung im schönen Tennengau?

Weitere Wandertipps für den Tennengau… …  findet ihr auf der interaktiven Tennengau Tourenkarte!

Hier geht`s nach Krispl zur Schlenkenwanderung:

Elisabeth
Hallo – es freut mich, dass Ihr auf dieser Seite vorbei schaut ? Ich darf mich kurz vorstellen – mein Name ist Elisabeth, komme aus Oberalm und bin beruflich seit 2014 beim Gästeservice Tennengau tätig. Als gebürtige Tennengauerin freut es mich besonders, euch über die zahlreichen Veranstaltungen, kulinarischen Schmankerl und die einzigartigen Ausflugsziele in der „Genuss & Erlebnis Region Tennengau“ informieren zu dürfen. Privat liebe ich die Natur – egal ob Mountainbiken, Wandern, Skitourengehen oder einfach nur auf einer unserer schönen KäseAlmen eine leckere Almjause verdrücken – ich find mir in jeder Jahreszeit eine Beschäftigung… Neugierig geworden? Ich freue mich drauf, euch von den unzähligen Facetten des Tennengaus zu berichten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.