Rodeln im Sommer? Natürlich!

Barbara beim Sommerrodeln am Dürrnberg
Sommerrodeln am Dürrnberg

Sommerrodeln ist doch toll! Sommerurlaub im Tennengau heißt nicht nur Entspannung und romantische Naturlandschaften, sondern auch viel Spaß und Action! Abenteuerlustige, die es gerne etwas schneller mögen sind bei uns im Tennengau genau richtig. Hier gibt es nicht eine, sondern gleich zwei Sommerrodelbahnen die für den perfekten Freizeitspaß bereit stehen. Der Keltenblitz am Dürrnberg in Hallein und die Sommerrodelbahn am Karkogel in Abtenau sorgen für beste Stimmung und gute Laune bei der ganzen Familie. Sie gehören ja nicht umsonst zu den 27 TOP-Ausflugszielen im Tennengau!

Ich habe in den letzten Jahren beide Sommerrodelbahnen mehrmals getestet und das Angebot für Euch einmal übersichtlich gegenüber gestellt. Es ist einfach herrlich, wenn man eine Zeit lang unten auf jemanden beim Ausstieg wartet und die begeisternden Gesichter sieht. Meistens mit einem „Mama, Papa … bitte nochmal – das war so lustig!“ Die Wellen, Steilkurven und rasante Wegbiegungen machen einfach Spaß und Lust auf mehr. Also denkt vielleicht beim Ticketkauf vorher darüber nach, ob ihr nicht gleich ein vergünstiges Mehrfachticket nehmt 🙂

Zu Fuß oder mit der Bergbahn?

Strahlende Kinderaugen gibt es bereits bei der Auffahrt zur Bergstation. Hier kann man von oben schon einmal zusehen, was einem in Kürze erwartet. Aber auch der Ausblick kann sich sehen lassen und lässt die Auffahrt in nu vorbei gehen. Die sportlichen unter Euch können auch zur Bergstation wandern und sich dann mit einer Rodelfahrt ins Tal belohnen. Zur Info: auch Mountainbiker sind am Karkogel und auf dem Zinken herzlich Willkommen!

2 Bahnen, 2 Berge und viele Gemeinsamkeiten

So unterschiedlich das Salzachtal und das Lammertal auch sein kann, bei den Sommerrodelbahnen gibt es nicht sehr große Unterschiede. Beide sorgen mit ihren gelben Schlitten für Freizeitspaß bei Jung und Alt. Ebenso können beide Bergstationen mit dem Lift oder Fuß erreicht werden. Verpflegung ist vorhanden und die Parkplätze sind kostenlos. Und auch wenn es keinem so richtig gefällt, bei großem Andrang muss man auch mal mit längeren Wartezeiten rechnen.


Werft einen genaueren Blick auf meine Gegenüberstellung, es lohnt sich! Jeder hat andere Vorlieben und findet sicher seine Lieblings-Sommerrodelbahn für den perfekten Ausflug im Tennengau:

VERGLEICH  KARKOGEL in ABTENAU  KELTENBLITZ am DÜRRNBERG
Starthöhe  1.133 m  1.330 m
Höhe Talstation  738 m  850 m
Länge  1980 m  2200 m
Unterführungen  3 Stück  1 Unterführung und 2 Brücken für Fußgänger
Steigung  Neigung der Bahn 10–26 % | Durchschnittsgefälle 20.5 %  Steilstes Stück 57 %
Fahrintervalle  30 Sekunden  30 Sekunden
Höchstmögliche Anzahl von Fahrgästen pro Tag (8h)  960  960
Anzahl der Rodeln  60 Stück  75 Stück
Höchstgeschwindigkeit  40 km/h  40 km/h
Baujahr  1996  2000
Öffnungszeiten – Saison  Mai bis Anfang Oktober – bei Regen kein Sommerrodelbetrieb  Mai bis Mitte Oktober – nur bei Schönwetter
Parkplatz  kostenlos  kostenlos
Bergfahrt  komfortable Kabinenbahn  Doppelsessellift
Wandern  Gehzeit von der Talstation zur Bergstation ca. 60 min  Gehzeit von der Talstation zur Bergstation ca. 60 min
Kinder  ab 6 Jahren gilt der Kindertarif und mit eigenen Kindersitz allein – unter 6 Jahren mit einem Erwachsenen in der Rodel  von 6 bis 15 Jahren gilt der Kindertarif – unter 6 Jahren darf die Rodel nur mit einem Erwachsenen benützt werden
Aussicht  Ausblick auf die Tennengebirge-Nordostseite und in nördlicher Richtung auf die angrenzende Osterhorngruppe mit dem Trattberg und das Gamsfeld sowie auf den Hohen Göll  Panoramablick vom Untersberg über die Stadt Salzburg bis zum Dachstein
Gastronomie  Karkogelhütte bei der Bergstation  Zinkenstüberl bei der Bergstation
Gsengalm (ca. 90 min Gehweg von der Bergstation)  Schirmbar „Zur Rita" bei der Talstation
Gasthof Kohlhof (ca. 20 min Gehweg von der Talstation in Richtung Bergstation)
Karalm (20 min Fussweg vom GH Kohlhof entfernt)
Landhotel Gasthaus Traunsteinbei der Talstation
Preisbeispiel: Bergfahrt Lift + Talfahrt Rodel für 1 Erw. / 1 Kind: 11.80 € / 7.60 € Bergfahrt Lift + Talfahrt Rodel für 1 Erw. / 1 Kind: 9.60 € / 6.60 €
Mit Tennengau +Card: 1 Erw. / 1 Kind: 10.60 € / 7.10 € Mit Tennengau +Card: 1 Erw. / 1 Kind: 8.60 € / 5.90 €
Kombikarten  Hüttenkarte: Berg- und Talfahrt (Bahn oder Rodel) + 5 € Hüttengutschein um 13 € Salzwelten Hallein mit Keltendorf und Keltenmuseum
Angebot für Herbst 2016: 2 Stundenkarten – Rodeln sooft ihr wollt! Freibad Hallein
Watzmanntherme
Besonderes / Tipp in der Nähe  Freizeitpark bei der Talstation mit Riesen-Trampolin – Niederseilgarten und Minikletterturm für die Kleinen  nur weniger Autominuten von der Stadt Salzburg entfernt
Minigolfplatz beim Gasthaus Traunstein Salzwelten Hallein mit Keltendorf in der Nähe
Fotopoint kurz vor dem Ausstieg – lächeln nicht vergessen  Fotopoint kurz vor dem Ausstieg – lächeln nicht vergessen
„Rodeln bis zum Sonnenuntergang“ 1x wöchentlich von Mitte Juli bis Anfang August Berg- und Skimuseum am Zinkenkogel erzählt ein Stück österreichischer Skigeschichte
Weitere Infos unter:  www.karkogel.com   www.duerrnberg.at

Schneller, steiler, rasanter – aber Sicherheit geht vor!

Mutter mit Kind beim Sommerrodeln in Abtenau ©tvbabtenau
Mutter mit Kind beim Sommerrodeln in Abtenau ©tvbabtenau

Für alle die sich etwas fürchten – keine Angst!  Beide Einschienenbahnen der Firma Brandauer bestehen aus einem Alu-Rundrohr mit aufgeschweißten Führungsprofil, sind zwangsgeführt und sorgen mit einem unabhängigen Bremssystemen und einem Sicherheitsgurt für Sicherheit bei der Abfahrt. Durch dieFliehkraftbremse wird die Höchsgeschwindigkeit von 40 km/h nicht überschritten. Die Geschwindigkeit kann auch jeder mit derGleitbremse selbst regeln. Nur durch das nach vorne Drücken des Bremshebels wird die Bremse ausgelöst. Dazu sorgt eineKulissenbremse, wo der Steuerhebel vom Rodler mit Kraftaufwand Richtung Körper gezogen wird auch bei Nässe!

Der Bahnverlauf ist dem Gelände angepasst und bietet Kurven mit Schräglage, Tunneldurchfahrten, flachere und steilere Stücke. Der Sicherheitsabstand zu Bäumen, Sträuchern, Böschungen, Fahrbahnrand und anderen Hindernissen beträgt mindestens 1,5 m. Und der Abstand zum Gelände beträgt zwischen 30 und 50 cm!

ACHTUNG! Aus Sicherheitsgründen ist auch das Fotografieren, Filmen und  aussteigen während der Fahrt untersagt. Immer wieder kommt es mal vor, dass Gäste für das perfekte Selfie aus der Rodel steigen und somit Unfälle herbei führen. So gefährdet man nicht nur sich, sondern auch die anderen Rodelfreunde!

Schnappschüsse von den Sommerrodelbahnen

Bilder sagen bekanntlich mehr aus als tausend Wörter. Daher abschließend noch ein paar Eindrücke von den beiden Sommerrodelbahnen im Tennengau. Beide Bahnen haben ihren Reiz und bieten Euch besten Rodelspaß für die ganze Familie. Also auf was wartet ihr noch!

Bilder vom Keltenblitz am Dürrnberg

Bilder vom Karkogel in Abtenau

Mein Logenplatz: beste Aussichten – tiefe Entspannung

Mein Tipp: schnappt Euch einen Liegestuhl und genießt das herrliche Bergpanorama bei uns im Tennengau. Am Zinken könnte man Stunden damit verbringen, einfach nur in das Tal zu Blicken oder den Untersberg kurz vor der Stadt Salzburg zu bewundern.


Auch Lust bekommen? Dann auf nach Hallein oder Abtenau und viel Spaß beim Sommerrodeln im Salzburger Land!

Hier geht`s zum Sommerrodeln in Abtenau und Hallein-Bad Dürrnberg:

Barbara
Grias Enk!

Ich heiße Barbara Lackner, komme aus Puch – genauer gesagt aus St. Jakob am Thurn – und ich bin in der Genuss- & ErlebnisRegion Tennengau viel unterwegs. Privat, sowie auch beruflich als Mitarbeiterin im Gästeservice Tennengau. Besonders gerne berichte ich über die zahlreichen Genuss- & ErlebnisFeste, einzigartigen Ausflugsziele und schmackhaften GenussPunkte in der Region. Mir liegt neben dem Tourismus, auch die Volkskultur am Herzen. Als Bauerndirndl, langjähriges Mitglied des Trachtenvereins D`Puachstoana und ehemalige Schützen-Marketenderin der historischen Jakobischützen zu St. Jakob am Thurn, lebe und gestalte ich die traditionellen Bräuche im Salzburger Land mit. Zudem bin ich seit Dezember 2014 Mutter eines Sohnes und viel mit dem Kinderwagen (TFK Joggster III 12´) oder dem Tragetuch in der Region unterwegs. Ich freue mich von meinen Tätigkeiten zu berichten und hoffe, dass Euch meine Geschichten gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.