Der Tennengauer feiert seine Traditionen

Am vergangen Sonntag war ich beim Bauernherbstfest in Bad Vigaun. Bei strahlendem Sonnenschein ein wahrer Genuss! Dort gab es selbstgemachtes Essen von den Bäuerinnen, regionale Schmankerl zum Kaufen, Handwerkskunst und gelebtes Brauchtum – was will man mehr? Am Dorfplatz spielte die Trachtenmusikkapelle Bad Vigaun zum Frühschoppen, es wurden Krampusmasken geschnitzt, eine Trachtenmodenschau zeigte die neuesten Trachtentrends und auch ein Bauernherbstbaum wurde aufgestellt. Besonders schmackhaft präsentierten  sich die Bäuerinnen mit einen GenussStand sowie mit der regionalen Speisekarte. Dazu brachte der Trachtenverein D`Schmittenstoana den Gästen den Salzburger Volkstanz näher. Besonders entzückend waren da die Kindertanzgruppen, die mit ihrem ersten Tanz dem „Kikerki“ gleich alle Gäste bezauberten. Das und noch viel mehr stand am Sonntag beim Bauernherbstfest in Bad Vigaun am Programm.

Und genau das alles macht den Salzburger Bauernherbst aus und deshalb ist er auch so beliebt bei unseren Urlaubern und Einheimischen. Hier achtet man auf Qualität, Geselligkeit und setzt vermehrt auf musikalische sowie kulinarische Schmankerl. Tradition, Brauchtum und altes Handwerk werden zu neuem Leben erweckt.

Was der Salzburger Bauernherbst genau bedeutet, welche Veranstaltungen ich Euch in der nächsten Zeit empfehlen kann und womit ihr den Bauernherbst gut verbinden könnt habe ich Euch hier zusammengefasst:

Gut zu wissen: Was bedeutet der Salzburger Bauernherbst?

Bauernherbst im SalzburgerLand ©SalzburgerLand Tourismus
Bauernherbst im SalzburgerLand ©SalzburgerLand Tourismus

1996 wurde der Salzburger Bauernherbst ins Leben gerufen. Seither hat sich die Anzahl der Besucher mehr als verdoppelt und belebt die Sommer-Nachsaison im Salzburgerland. Der Bauernherbst ist eine Symbiose zwischen Landwirtschaft, verschiedenen Wirtschaftszweigen, Vereinen und Tourismus und fördert die Zusammenarbeit zwischen diesen Gruppen.

Der Salzburger Bauernherbst wird in diesem Jahr vom 27. August bis 6. November 2016 mit rund 2000 Veranstaltungen in 72 Orten im Bundesland Salzburg gefeiert. Grundlage für das Erfolgskonzept Salzburger Bauernherbst sind die Begeisterung und das Engagement der Salzburger Bäuerinnen und Bauern. In dieser besonderen Zeit stehen seit jeher die Einbringung der Ernte und die Almabtriebe für die Bauern am Programm. Diese besonderen Ereignisse nach Ende des Almsommers werden schon Jahrzehnte lang gefeiert – natürlich aber nur wenn das Jahr unfallfrei und erfolgreich war.

Traditionsbewusst – Bodenständig –  Authentisch – Lebendig

Genau mit diesen 4 Wörtern würde ich den Salzburger Bauernherbst beschreiben. Es macht einfach Lust auf die Bauernherbst-Veranstaltungen zu gehen. Man kann sich sicher sein, dass es wirklich gutes Essen gibt, viel musiziert und es einem durch ein tolles Rahmenprogramm nicht schnell fad wird – auch und besonders für Kinder!

Damit das auch so ist, erfüllt ein Bauernherbst-Ort gewisse Kriterien: Die Gastronomie bietet in dieser Zeit besondere saisonale Schmankerl aus der Region an, der ganze Ort wird herbstlich – meist mit viel Heu und Stroh dekoriert, es gibt Gratis-Eintritte in die Heimatmuseen und Bauernmarktstände bei den Veranstaltungen, bei der Musik wird auf den ländlichen Charakter geachtet und die alte Handwerkskunst sowie traditionelle Vereine werden starkt mit eingebunden.


Im Tennengau wird in den Lammertaler Orten Abtenau und Annaberg-Lungötz, sowie in den Salzachtaler Orten Bad Vigaun und Kuchl der Bauernherbst gefeiert. Hier rückt Tradition, Salzburger Brauchtum und ursprüngliches Handwerk in den Vordergrund. Die Gäste und Einheimischen feiern gemeinsam bei viel Musik und genießen die zahlreichen kulinarischen Köstlichkeiten und Schmankerl.

Meine Veranstaltungstipps im Salzburger Bauernherbst

Gefeiert wird dort, wo den ganzen Sommer über fleißig gewerkt wird: Nämlich am Hof und auf den Almen. Und wenn nicht direkt dort, sind die Bauern an Ort und Stelle mit ihren selbst erzeugten Produkten immer mit dabei. Im Tennengau erwarten Euch im Rahmen des Salzburger Bauernherbst rund 40 Veranstaltungen vom Erntedankfest über zahlreiche Bergmessen und Führungen in den Heimatmuseen. Für Euch habe ich hier meine persönlichen Bauernherbst-Highlights in den kommenden Wochen zusammengefasst.

Alle weiteren Veranstaltungen findet ihr im Veranstaltungskalender. Oder holt Euch die Bauernherbstbroschüreim örtlichen Tourismusbüro! Sucht Euch etwas aus, schaut vorbei und genießt vor allem unsere ländliche Kultur und die Vielfalt an regionalen Schmankerl:

Abtenau: Bauernherbstfest beim Heimatmuseum Arlerhof

Heimatmuseum Arlerhof
Bauernherbstfest beim Arlerhof Abtenau

In Abtenau wird gern und viel gefeiert! Kein Wunder, denn die Veranstaltungen sind vielfältig und sehr gesellig. Zudem ist der Marktplatz einfach zauberhaft und lädt regelmäßig zu Live-Musik unter Sternenhimmel ein. Am Sonntag, 11. September 2016 führt uns jedoch das BAUERNHERBSTFEST zum Heimatmuseum Arlerhof in die Abtenau Au. Dort erwarten Euch neben der Vorführung einer alten Obstpresse und Schnapsbrennanlage, heimische Schmankerl der örtlichen Bauern, Kinderkegeln und Musik von „Joe`s Band“. Bei jeder Witterung wird hier ab 11.00 Uhr unter dem Motto „Obstveredelung: Vom Saft zum edlen Stamberl“ gefeiert. Schon das Ambiente des alten Bauernhofs ist einmalig und dann noch die Köstlichkeiten der Bauern…hhhmmm lecker! Ein weiterer Tipp wäre noch der RÖSSLMARKT am Freitag, 23. September 2016 wo bis zu 70 Haflinger- und Norikerfohlen aufgetrieben werden.

Annaberg-Lungötz: Lammertaler HeuART-Fest

HeuART-Fest Lammertal
Esel aus Heu

Das jährliche Highlight im Lammertal ist das HeuART-Fest. Dieses Jahr ist von 2. bis 4. September 2016 Annaberg-Lungötz der Austragungsort. In wochenlangen Vorbereitungen gestalteten Einheimische zahlreiche Heufiguren. Die Heukunstwerke ziehen am Sonntag auf prächtig geschmückten Wägen, gezogen von Noriker- und Haflinger Pferden oder Oldtimer-Traktoren, durch den Ort. Begleitet werden sie von Schnalzern, Musikkapellen und Trachtlern. Ich weiß schon gar nicht mehr genau wie oft ich dieses Spektakel schon gesehen habe, aber es ist jedesmal ein besonderes Erlebnis (Heuart 2012-2015: Nachzulesen unter meinem Profil). Besonders empfehlenswert ist ein Spaziergang (mit großem Stoffsackerl) durch die Genussmeile der GenussRegion Tennengauer Almkäse & Berglamm und dem Handwerksmarkt. Hier gibt es immer so tolle Sache aus der Region und wunderschöne Mitbringsel für die ganze Familie.

Bad Vigaun: Almabtrieb mit Hoffest

Almabtrieb in Bad Vigaun ©tvbbadvigaun
Almabtrieb in Bad Vigaun ©tvbbadvigaun

Das Bauernherbstfest am Dorfplatz wurde bereits gefeiert, aber es warten noch mehr Bauernherbst-Veranstaltungen auf Euch. Besonders empfehlen möchte ich Euch den ALMABTRIEB MIT HOFFEST am Sonntag, 18. September 2016 von der Niglkaralm zum Golleggbauern. Um 8.30 Uhr werden die Almtiere aufgekranzt und danach abmarschiert. Um 11.00 Uhr werden die Almleute mit ihren Tieren beim Golleggbauern eintreffen und danach das Hoffest eröffnen. Hier erwarten Euch neben den Köstlichkeiten der Bad Vigauner Bauern, ein Hupfburg aus Stroh und Basteln für die Kinder, sowie Butterrühren, Ross beschlagen und vieles mehr. Die „Weißenbacher Tanzlmusi“ sorgt für die musikalische Umrahmung!

Kuchl: Geniales Holzfest

Geniales Kuchler Holzfest ©tvbkuchl
Geniales Kuchler Holzfest ©tvbkuchl

In Kuchl wird FEIERN auch großgeschrieben. Ob beim Maibaum aufstellen, Kirtag oder Oktoberfest – in Kuchl ist man gerne unterwegs. Alle 3 Jahre gibt es aber etwas Besonderes – das GENIALE KUCHLER HOLZFEST! Am Samstag, 1. und Sonntag, 2. Oktober 2016 zeigt sich hier Holz von 10.00 bis 18.00 Uhr in all seinen Facetten. Besonders interessant ist der Handwerksweg wo sich Rechenmacher, Motorsägenkünstler und viele mehr über die Schulter blicken lassen. Dazu gibt es ab 11.00 Uhr täglich ein Hoffest mit Bauernmarkt und Live-Musik! Für die Bewirtung sorgt die Kuchler Bauernschaft. Action und Spannung ist in der Lumberjack Arena mit ihren Show-Vorfu?hrung garantiert! Und auch die Kinder kommen hier nicht zu kurz. Das Spielen mit Holz und Heu macht sicher Spaß!


Aber es gibt noch viel, viel mehr: Liachtbratlmontag, Mühlenfest, Krapfentag und, und, und! Egal wo es Euch auch hinführt – lasst es Euch schmecken und genießt die Traditionen in unserer Region!

Es gibt viel zu entdecken!

Schauraum im Museum Kuchl
Schauraum ©Museum Kuchl

Ihr habt nach soviel Genuss und Tradition Lust auf Kultur und Geschichte? Dann nutzt die Gratis-Eintritte zu folgenden Museen im Tennengau in der Bauernherbstzeit. Auf der letzten Seite in der Bauernherbst-Broschüre findet ihr dazu die passenden Gutscheine:

  • Heimatmuseum und Denkmalhof „Arlerhof“ in Abtenau
  • Heimatmuseum Gererhof in Annaberg-Lungötz
  • Heimatmuseum „Mesnerhäusl“ in Bad Vigaun
  • Fossilien- und Mineralienmuseum bei der Römerbrücke in Kuchl/Bad Vigaun
  • Museum Kuchl

Mein Tipp: Bauernhof erleben & selber Käse machen! Bei der Bio-Hofkäserei Fürstenhof in Kuchl kann nicht nur feinster Käse gekauft, sondern auch eine Hofführung gemacht und sogar ein Käsediplom erworben werden. Dafür darf man selber mit anpacken und seinen eigenen Frischkäse produzieren!

Ebenso in der Bauernherbst-Broschüre findet ihr eine Auflistung der Bauernherbst-Wirte, der Bauernmärkte und Hofläden, sowie eine Liste aller „Direkt vom Bauernhof“ Betriebe. Dort könnt ihr nach Herzenslust nach telefonischer Voranmeldung regionale Produkte erwerben. Die Broschüre bekommt ihr in allen Tourismusbüros im Tennengau oder könnt beim Gästeservice Tennengau online bestellen!


Abschließend ein Bild von der Heuarbeit, die nach diesem Sommer auch wieder mal ein Ende findet. Nun kann Erntedank gefeiert werden!

Hier geht´s zu den Salzburger Bauernherbstorten im Tennengau:

Barbara
Grias Enk!

Ich heiße Barbara Lackner, komme aus Puch – genauer gesagt aus St. Jakob am Thurn – und ich bin in der Genuss- & ErlebnisRegion Tennengau viel unterwegs. Privat, sowie auch beruflich als Mitarbeiterin im Gästeservice Tennengau. Besonders gerne berichte ich über die zahlreichen Genuss- & ErlebnisFeste, einzigartigen Ausflugsziele und schmackhaften GenussPunkte in der Region. Mir liegt neben dem Tourismus, auch die Volkskultur am Herzen. Als Bauerndirndl, langjähriges Mitglied des Trachtenvereins D`Puachstoana und ehemalige Schützen-Marketenderin der historischen Jakobischützen zu St. Jakob am Thurn, lebe und gestalte ich die traditionellen Bräuche im Salzburger Land mit. Zudem bin ich seit Dezember 2014 Mutter eines Sohnes und viel mit dem Kinderwagen (TFK Joggster III 12´) oder dem Tragetuch in der Region unterwegs. Ich freue mich von meinen Tätigkeiten zu berichten und hoffe, dass Euch meine Geschichten gefallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.