Gastbeitrag zum Tennengau-Ticket von Eva und Matthias (fraeuleinflora.at)

TennengauPLUS-Card - Tennengau Tagesticket um 4 Euro
Eva und Matthias fahren mit dem Öffi in die Stadt Salzburg

Als richtige „Stodinger“ zieht es uns immer wieder raus aufs Land. Coole Spots, an denen man sich sportlich und kulturell austoben kann, gibt es rund um Salzburg Gott sei Dank zuhauf. Meistens fällt unsere Wahl auf den Tennengau. Warum? Man ist schnell dort und kommt auch ohne Auto ganz leicht hin. Dieses Mal drehen wir den Spieß aber um und testen, wie man mit den Öffis vom Land in die Stadt kommt: Von Abtenau bis Salzburg in unter 50 Minuten und mit nur vier Euro in der Tasche. Geht das? Wir haben es ausprobiert.

Im Dörfchen Abtenau im Lammertal ist die Welt noch in Ordnung: Ein idyllischer Marktplatz, Berge zum Wandern und jede Menge Köstliches aus der GenussRegion Tennengau. Wir starten unser kleines Reise-Abenteuer im Hotel Gutjahr. Wellness, Wandern und Kulinarik wird hier groß geschrieben. Der Vorteil für uns? Im Hotel Gutjahr bekommt jeder Gast des Hauses eine TennengauPLUS-Card. Was das ist? Der Himmel auf Erden – vor allem, wenn man einen Trip aus dem Tennengau in die Stadt geplant hat.

Weil es so schön war, haben wir auch die Videokamera eingepackt und das Ganze mitgefilmt.

Die TennengauPLUS-Card für Urlauber

Die TennengauPLUS-Card ist unser Lebensretter. Ist man Gast in einer Tennengauer Unterkunft, bekommt man die Karte an der Rezeption. Lediglich das Namensfeld muss ausgefüllt werden. Was dann kommt, ist eigentlich sehr einfach:

TennengauPLUS-Card - Tennengau Tagesticket um 4 Euro
Ticketkauf beim Busfahrer

Mit der TennengauPLUS-Card in fünf Schritten zum Tennengau-Ticket für Bus & Bahn:

  1. Als Gast einer Tennengauer Unterkunft fragt man an der Rezeption nach der kostenlosen TennengauPLUS-Card. Diese wird dann auf den eigenen Namen für den Zeitraum des Aufenthaltes ausgestellt und kann nicht weitergegeben werden.
  2. Mit der TennengauPLUS-Card in der Tasche geht es zum Bus oder Zug.
  3. Jetzt tritt die Karte in Aktion: Man zeigt dem Busfahrer seine TennengauPLUS-Card und bezahlt 4 Euro für eine Tageskarte. Ist man mit dem Zug unterwegs, kauft man sein verbilligtes Ticket beim Automaten. Einfach auf den Button „Tennengau Ticket“ auf der Startseite drücken – die Maschine weiß sodann, was zu tun ist. Sollte es im Zug eine Ticketkontrolle geben – einfach die TennengauPLUS-Card herzeigen und alles wird gut.
  4. In Salzburg angekommen, warten gleich noch ein paar vergünstigte Angebote auf uns. Darunter: die Stiegl-Brauwelt, der Zoo Salzburg oder auch das DomQuartier.
  5. Gut zu wissen: Die TennengauPLUS-Card ist keine Einbahnstraße. Mit dem selben Ticket geht es auch wieder und ohne zusätzlichen Kostenaufwand zurück zum Abfahrtsort.

Aussteigen am Weg: Sehenswürdigkeiten im Tennengau

Die TennengauPLUS-Card gilt nicht nur in eine Richtung. Für vier Euro kann man aus den Öffis so oft ein- und aussteigen, wie man will. Am Weg vom Tennengau in die Stadt Salzburg ist das auch nötig. Zu viele coole Sehenswürdigkeiten gibt es zu bestaunen. Viele davon hat uns Mutter Natur persönlich geschenkt, zum Beispiel die Lammerklamm in Scheffau. Dass die Tennengauer aber auch keine schlechte Schöpfer sind, zeigt der niedliche Markt in Golling oder auch die Halleiner Altstadt. Falls man zeitmäßig nicht ganz durchkommt, kauft man sich am besten am nächsten Tag ein neues Tennengau-TagesTicket um 4 Euro und starten von Vorne.

Die TennengauPLUS-Card kann aber noch viel, viel mehr. Neben Ermäßigungen für öffentliche Verkehrsmittel gibt’s auch reduzierte Eintritte bei sehenswertenAusflugszielen in der Region. Etwas fürs Gourmet-Herz: Mit der TennengauPLUS-Card hat man mehr von seinem Geld bei der Freizeitgestaltung – dank der Bonus-Leistungen bei Genuss- und Erlebnispartnern. Fein säuberlich zusammengeschrieben sind alle Leistungen auf der Webseite der TennengauPLUS-Card.

Nur weil es einfach ist, muss man Abtenau aber nicht sofort verlassen und in Richtung Stadt davonlaufen. Viel besser ist es, dort noch ein wenig zu verweilen und die Marktgemeinde zu genießen. Wir haben das getan und hier unsere drei Lieblingsplatzerl zusammengeschrieben.

3 Tipps für Abtenau

Wer ab und zu auf unserem Online-Magazin www.fraeuleinflora.at vorbeischaut, der weiß: Wir lieben geheime Platzerl und Tipps, die nicht ganz so offensichtlich sind. In Abtenau haben wir drei gefunden.

  1. Alex’s Kramer: Wer auf regionale Schmankerl steht, wird in Alex’s Kramer-Laden sehr glücklich. Nur einige Gehminuten vom Hotel Gutjahr entfernt findet man Speck, Käse, Brot und viele andere Leckereien – Ursprung: Die GenussRegion Tennengau. Übrigens der ideale Ort, um sich eine gute Jause für die Fahrt nach Salzburg im Zug zu gönnen. Taschenfeidl nicht vergessen! Besonderer Tipp: Die entzückenden Häkelstofftiere in Form von Äffchen und Bambis. Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag von 09.00 bis 12.30 Uhr und von 14.30 bis 18.00 Uhr, Mittwoch und Samstag von 09.00 bis 12.30 Uhr
  2. Den Markt genießen: Abtenau ist ein wunderschönes Örtchen. Umgeben von einer Berglandschaft, ausgestattet mit guten Restaurants und an sich einfach sehr entspannend und hübsch. Am besten setzt man sich auf einen Eiscafé in eines der Kaffeehäuser am Marktplatz und schaut den Menschen beim Leben zu.
  3. Sonnleit’ner-Schmankerl: Auf die Sonnleitn gefallen ist man in Abentau, wenn man Gourmet ist. Frische und selbstgemachte Produkte mit echtem Geschmack sind für uns Städter die Entdeckung des Jahrhunderts. Im Hofladen zur Sonnleit’n werden wir fündig. Und satt. Öffnungszeiten im Sommer: Montag & Donnerstag: ab 16.00 Uhr, Freitag, Samstag, Sonntag: ganztags geöffnet, Dienstag & Mittwoch: Ruhetag

Unser Fazit:

Mission completed. Es funktioniert tatsächlich, um vier Euro von Abtenau in die Stadt Salzburg mit den Öffis vom Salzburg Verkehr zu fahren. Einfach ist es noch dazu. Wenn man schon mal in Abtenau ist – als Tennengauer oder Urlauber, sollte man aber nichts überstürzen und den Ort und seine Landschaft genießen. Und wir haben auch für unser Salzburger Online-Magazin www.fraeuleinflora.at ein paar Geheimplatzerl gefunden, die wir so noch nicht gekannt haben.

Über die GastAutoren Eva & Matthias

Matthias und Eva sind ein Autorenduo, das gemeinsam das Salzburger Onlinemagazin www.fraeuleinflora.at ins Leben gerufen hat. Seit 2014 berichten sie, in Zusammenarbeit mit einem 10-köpfigen Redaktionsteam, von den schönen Seiten der Nicht-Nur-Mozartstadt. Eva ist im Tennengau aufgewachsen, Matthias ist ein waschechter Salzburger. Wenn die beiden unterwegs sind, ist Matthias meistens der, der filmt und Eva kümmert sich ums Verkosten von allem Möglichen. Es geht nichts über eine faire Arbeitsaufteilung

 

Von Abtenau, über Golling in die Stadt Salzburg:

GastAutoren
Es gibt so viele Geschichten und einmalige Logenplätze im Tennengau und Umgebung! Als GastAutoren schreiben hier einheimische Tourismus-Experten, Tagesgäste und Urlauber über Ihre einmaligen Erlebnisse in der Genuss- & ErlebnsiRegion Tennengau im Salzburger Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.