Kulinarische Stadtwanderung Hallein
Fassl, Leiseder, Kulinarische Stadtwanderung Hallein, ©wildbild

Was machst du eigentlich in deinem Urlaub am liebsten?

Die Antwort auf diese Frage könnte bei den meisten Menschen wohl nicht eindeutiger ausfallen: Faulenzen & Relaxen, Entdecken & Erforschen und vor allem: ESSEN!

In kaum einer anderen Stadt Österreichs ist dies leichter und vor allem genussvoller umzusetzen als in der kleinen, mittelalterlichen Stadt Hallein am Fuße des Dürrnbergs. Seit rund einem Monat kann man hier in den verwinkelten Gassen frohen Gemütes der Völlerei frönen, muss sich selbst um nichts Anderes kümmern, als möglicherweise den immer enger werdenden Hosenbund, und erfährt dabei auch noch jede Menge Interessantes und Kurzweiliges über die Altstadt Halleins.


Solche Programme muss man natürlich, bevor man sie den Bewohnern der Region und ihren Gästen anbieten kann, testen. Das Gute daran: Zu den Testpersonen der neuen „Kulinarischen Stadtrundgänge“ gehöre auch ich.

Hier mein Erfahrungsbericht:

Kulinarische Stadtwanderung Hallein
Fassl, Leiseder, Kulinarische Stadtwanderung Hallein, ©wildbild

Die Tour beginnt im Herzen Halleins, auf der sogenannten Pernerinsel. Vor Ort werden wir bereits von unserer freundlichen Stadtführerin Frau Jutta Heugl erwartet, mit welcher wir gemeinsam sogleich die erste Station des Rundgangs ansteuern: Das Traditionsrestaurant „Gasthof zum Barmstein“ im nördlichsten Teil der Halleiner Altstadt.

Zu Alpensushi, Backhendl und anderen kulinarischen Leckerbissen mischt sich hier besonders das urtümliche Flair des alteingesessenen Gasthofs und lässt uns tief in die Geschichte Halleins eintauchen.

Richtig abgefüllt wird im gemütlichen Bistro „Vom Fass“. Natürlich aber nur die vielen Flaschen an Öl und Essig, Whiskey und andern Köstlichkeiten, die es hier zu verkosten und bewundern gibt.

Bei unserem nächsten Halt gilt es im Vorhinein die Location zu bewundern: Das Restaurant „Hassl“ befindet sich auf einem der romantischsten Plätze Halleins, dem Bruckhäuserplatz. Hier genießen wir die Magie des Augenblicks…und die Würstel vom Wollschwein in Bioqualität.

Gemütlich rollen wir im Anschluss ins benachbarte „Café Kurkuma“, verkosten Apfelkuchen mit Rosmarin und erfahren zum ersten Mal in unserem Leben, dass wir Kaffee bisher immer falsch gekocht haben.

Den Abschluss eines gelungenen Abends macht die Brennerei „Guglhof“, deren Brand von der Roten Williamsbirne mit 97 Falstaff Punkten und noch viel wichtiger, 100 Kathi Haas Punkten in traumhafter Erinnerung bleiben wird.

Übrigens

Damit auch Wiederholungstätern nicht langweilig wird, gibt es auch noch eine zweite Variante des Kulinarischen Stadtrundgangs. Diese beinhaltet eine etwas abgewandelte Route und auch die Betriebe sind zum Teil andere. Anstelle des Gasthof zum Barmstein beginnt man bei der zweiten Variante die Tour beispielsweise in der „Confiserie Braun“. Dort erhält man einen tollen Einblick in die Kunst der Confiserie und Patisserie und darf sich außerdem ein kleines Goodie-Bag mit tollen Leckereien mit nach Hause nehmen.

In gewohnter Manier geht es mit „Vom Fass“ weiter und auch das Restaurant „Hassl“ ist wieder involviert. Anstelle des Stopps im Café Kurkuma, wandert man allerdings in Richtung „Gasthaus Hager“ am anderen Ufer der Salzach weiter. Hier verwöhnt uns der Wirt mit regionalen Köstlichkeiten und Eigenkreationen wie etwa dem „Keltenwasser“. Den Schluss macht auch bei dieser Tour wieder die Edelbrand-Brennerei Guglhof.

 „Gut zu wissen“

  • Führungen am Donnerstag & Freitag um 16.00 Uhr
  • Anmeldung bis 2 Tage vor der Führung beim Tourismusverband Hallein/Bad Dürrnberg
  • Teilnehmerzahl: 4 bis 12 Personen
  • Dauer: 3 bis 4 Stunden
  • Treffpunkt: Tourismusverband Hallein
  • Preis: EUR 45.00 pro Person
  • Der Rundgang wird natürlich auch für Vegetarier angeboten (Um Info bei der Anmeldung wird gebeten)

Die Tour ist ein Top-Tipp! Jede Kostprobe ist einzigartig und zumeist auch etwas völlig Neues für die Teilnehmer. Die Personen hinter den Produkten sind wahnsinnig herzliche Menschen, die ihren Beruf mit Liebe zum Detail ausführen und denen man stundenlang zuhören könnte. Besonders begeistert hat mich am Kulinarischen Stadtrundgang die Verschmelzung von Kulinarik und Geschichte, die liebevoll angerichteten Leckerbissen, die immer wieder mit Fachwissen der Stadtführerin garniert werden und die entspannte Atmosphäre in der mittelalterlichen Altstadt von Hallein.

Mein Tipp: ob mit Freunden oder Familie oder auch als Einzelperson, die Führung ist für jeden Genießer genau das richtige.

Hier geht`s nach Hallein – Bad Dürrnberg:

Kathrin
Mein Name ist Kathrin Haas, ich bin leidenschaftliche Langschläferin und esse für mein Leben gern. Dazwischen, sofern es die erstgenannten Hobbies zulassen, schwinge ich mich auf mein Mountainbike oder Rennrad und erkunde die Region, spiele Beachvolleyball oder besteige die Berge des Tennengaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.