Fit in den Tag: Wanderfrühstücken im Tennengau

Frühstücken wie ein Kaiser, Mittagessen wie ein König, Abendessen wie ein Bettler… Dieses Sprichwort zeigt, wie wichtig ein ausgewogenes Frühstück am Morgen ist, um gut in den Tag zu starten und fit bis am Abend zu sein. Und „kaiserlich“ frühstücken kann man in Kuchl in der Tat! Ich habe es mir gut gehen lassen und im Café Kubus, beim Hof Café am Fürstenhof sowie im Ya Café vorbei geschaut. Vielleicht bringt mein Erlebnisbericht ja auch euch auf den Geschmack… 🙂

Warum Frühstücken so wichtig ist?

Aber bevor wir nun starten, hier noch ein paar wichtige Infos, warum das Frühstück für uns so wichtig ist! Ein ausgewogenes Frühstück versorgt deinen Körper mit Energie, du und dein Gehirn werden leichter munter und du wirst nicht so schnell wieder müde. Wenn du nicht frühstückst, kann es sein, dass du am Vormittag in ein „Energieloch“ fällst, aus dem dich auch ein nahrhaftes Mittagessen nicht herausholen wird. Außerdem vermindert ein gesundes Frühstück laut einer Harvard-Studie das Risiko für Diabetes, Übergewicht sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Wie sollte ein gesundes Frühstück aussehen?

  • Cerealien wie Müsli oder Vollkornbrot
  • Vitamine in Form von Obst oder Gemüse zum Beispiel
  • ausreichend Flüssigkeit, z. Bsp. Früchtetee (die Wärme entspannt den Magen)
  • Schokocremes oder Konfitüre sowie deftiger Speck sollten am Morgen nicht die Grundlage deines Frühstücks sein, sondern in kleinen Mengen verzehrt werden

Na dann auf zum Frühstücken…

1, 2 oder 3 – Genuss ist immer mit dabei!

Das ist mal eine Art des Wanderns, die wie für mich gemacht ist: Von Café zu Café „wandern“ und jeden Tag ein leckeres Frühstück genießen. 🙂  Da ich liebend gern ausgiebig frühstücke und stundenlang am gemütlichen Frühstückstisch sitze (gerade die regnerische Herbstzeit eignet sich dazu ja ideal), habe ich mich besonders auf die „Recherche“ für diesen Beitrag gefreut. 😉 Und ich muss sagen, ich könnte mich gar nicht entscheiden, wo ich am liebsten war. Ich kann euch nur empfehlen, selbst alle drei Varianten durchzuprobieren – ihr werdet es sicher nicht bereuen!

Café Kubus: Ankreuzen und schlemmen

Am ersten Morgen hat es mich also ins Café Kubus verschlagen. Zentral gelegen – direkt vor meinen Büro neben dem Gemeindeamt in Kuchl – muss man nicht weit gehen, wenn man im Ortszentrum parkt. Solltet ihr gern einen morgendlichen Spaziergang genießen, könnt ihr euer Auto auch am Bürgerausee-Parkplatz abstellen (kostenpflichtig Mai bis September). Am See entlang und über die Marktstraße seid ihr in etwa 15 bis 20 Minuten am Kubus angelangt.

Das Kubus ist weit über die Grenzen Kuchls hinaus bis Salzburg und weiter für sein ausgezeichnetes Frühstück bekannt. Und das macht sich bemerkbar. Deswegen solltet ihr am Wochenende auf jeden Fall reservieren, wenn ihr hier frühstücken wollt. Auch unter der Woche tut sich so einiges, aber allein oder zu zweit ist schnell ein gemütliches Plätzchen gefunden.

Nachdem ich mit einem freundlichen „Guten Morgen“ begrüßt wurde und die Frühstückskarte bekommen habe, geht’s auch schon los: Stift in die Hand und nach Lust und Laune „kreuzeln“. Denn so wird auf Kubus-Art die Bestellung aufgegeben. Das Schöne daran: Auf diese Weise kann sich jeder aus den zehn Komponenten und variierenden Tagesangeboten sein Frühstück individuell zusammenstellen.

Nach Lust und Laune kombinieren

Die Frühstücks-Basis, sprich Gebäck und hausgemachte Marmeladen, gibt es am Buffet. Dazu können weitere Leckereien wie herzhafter Aufschnitt, vitale Gemüsesticks, Müsli oder frisch zubereitete Eierspeisen bestellt werden. Natürlich können die einzelnen Auswahlmöglichkeiten auch ohne die Basis bestellt werden – einfach den eigenen Frühstückstraum nach Belieben kombinieren!

Um den Gästen die Wahl noch ein wenig zu erschweren, hat das Kubus-Team außerdem mehrere Tagesangebote parat. Da ich die Waffeln schon probiert habe, versuche ich heute mal etwas ganz Neues und bestelle mir das Smoothie-Müsli. Aufgepasst: Jetzt kann ich wirklich nicht mehr anders als nur noch zu schwärmen. 🙂 Das frische Obst, das in der Kubus-Genussküche von Martina Breinlinger verwendet wird, und das selbstgemachte Müsli sind unglaublich lecker!

Auch das Gebäck und die anderen Frühstückskomponenten schmecken super. Kein Wunder, denn das Café Kubus wird nur von ausgesuchten Lieferanten versorgt. Von wem was kommt, kann man in aller Ruhe auch in der Karte nachlesen. Dass im Kubus Wert auf Regionalität und persönlichen Bezug gelegt wird, macht sich auch bei der Deko bemerkbar. Hier werden wiederum örtliche Betriebe einbezogen, wie zum Beispiel bei der Fenstergestaltung von Tisch & Trend Salfner.

Aber genug an dieser Stelle – schaut einfach selbst vorbei! Ich habe ja schließlich noch von zwei weiteren Frühstücks-Erlebnissen zu berichten.

Fürstenhof: Frühstück mit Erlebnisfaktor

Als nächstes machte ich mich auf zum Bauernhof-Café beim Fürstenhof . Die Bio-Hofkäserei ist immer einen Besuch wert. Inmitten von weiten Wiesen steht der Hof mit Café, Hofladen, Show-Käserei und natürlich dem Stallgebäude – zu Hause vieler kulleräugiger Jersey Kühe. Zu Fuß braucht ihr für den gemütlichen Spazierer vom Ortszentrum über Gartenstraße und Achtalweg etwa eine halbe Stunde bis zur Bio-Hofkäserei. Am Fürstenhof sollte man sich auf jeden Fall vorher anmelden, denn oftmals ist die Käserei mit Busgruppen und Workshops schon gut gebucht.

Aber ich kann euch sagen: das Genussbuffet ist den einen kurzen Anruf sowas von Wert! An diesem kann man sich für € 14,90 im rustikalen Ambiente satt essen. Angeboten wird das, was der Hof so hergibt. Und das ist eine reiche Auswahl an Leckereien… Natürlich gibt es viele verschiedene Sorten Rohmilchkäse sowie Butter und Joghurt, verschiedene Aufstriche, Marmeladen, Chutneys und Müsli. Sogar das Brot ist selbstgebacken und natürlich dürfen auch frisches Gemüse und Obst nicht fehlen. Dazu werden Säfte, Kaffee, Tee und Kakao serviert. Wie ihr sicherlich nach meiner Aufzählung der Produkte schon bemerkt habt, gibt es im Hof Café ein rein vegetarisches Frühstück. Da sich Niki Rettenbacher in seiner Bio-Hofkäserei eine nachhaltige Produktion auf die Fahne geschrieben hat, werden hier keine Fleisch- und Wurstprodukte angeboten.

Den Weg der Milch vom Stall bis zum Früstücksbuffet miterleben

Wer Lust hat, kann im Anschluss an das leckere Frühstück auch gleich eine Hofführung mitmachen (absolut empfehlenswert!). Das kostet dann kombiniert € 16,90. Wenn ihr morgens gerne länger schlaft, könnt ihr den Fürstenhof natürlich auch tagsüber (bis 17 Uhr) besuchen und ein Stück Kuchen oder eine herzhafte Käsejause verspeisen. Und alles für zu Hause findet ihr im Hofladen.

Tipp: Am Fürstenhof könnt ihr euern Bio-Rohmilchkäse auch selbst herstellen und gleich mit nach Haus nehmen! Täglich (außer Freitag, Sonn- und Feiertage) um 10.00 Uhr könnt ihr zum Salzburger Almsommer Käser werden.

Ya Café: Mit Liebe gemacht

Zu guter Letzt ging es noch ins Ya Café. Das Ya Café liegt ein wenig außerhalb im Ortsteil Jadorf, sodass man schon auf dem Hinweg etwas von der idyllischen Kuchler Landschaft mitbekommt. Vom Zentrum aus geht ihr gute 20 Minuten der Straße entlang.

So schön gelegen und mit einer offen gehaltenen Inneneinrichtung sowie einer hohen Holzdecke bietet das Ya Café eine entspannte Wohlfühlatmosphäre. Ich war an einem etwas verregneten Tag da. Durch das schale Licht und die herbstliche Natur wirkte der Gastgarten, der im Sommer zum Verweilen einlädt, fast mystisch. Und so saß ich eine ganze Weile nur da, um aus dem Fenster zu schauen… Trotz gut besetzter Tische war es angenehm ruhig und auch der Service fix, aber entspannt und kein bisschen hektisch. Außerdem gibt es eine nette kleine Spielecke für Kinder und WLAN. Neben dem Frühstück gibt es mittags kleine Snacks und am Nachmittag dann verschiedene Torten und Kuchen.

Aber nun zum eigentlichen Thema, dem Frühstück. So früh am Morgen brauche ich erst einmal einen Kaffee. Dieser hat mir im Ya Café gleich ein Lächeln auf die Lippen gezaubert, denn ganz nach dem Motto „Mit Liebe gemacht“ war im Milchschaum ein Herz zu sehen. Und auch das Frühstück war dem entsprechend angerichtet. Ich habe mich für das Vital-Frühstück entschieden. Dieses liefert in der Tat Energie für den ganzen Tag. Mit Vollkornweckerl, verschiedenen Käsesorten, Gemüsesticks und Kräuterdip sowie einer ordentlichen Schüssel Müsli mit Joghurt und frischen Früchten hat man ein vollwertiges Frühstück, das lange anhält. Außerdem sind ein Heißgetränk nach Wahl und ein frisch gepresster Fruchtsaft inkludiert. Dieser versorgt mit Vitaminen und schmeckt auch noch richtig lecker!

Qualität, die man schmeckt

Eva Grundbichler, die Eigentümerin des Ya Cafés, legt viel Wert auf hochwertige Produkte. Deswegen werden im Ya Café fast ausschließlich Bio-Produkte angeboten. Nur Kaffee und Wurstaufschnitt oder Schinken sind nicht bio, dafür aber regional. Letztere kommen von der Metzgerei Gumpold direkt aus Kuchl. Obwohl ich eigentlich eher die Kaffee-Trinkerin bin, hat mich besonders das tolle Tee-Sortiment begeistert. Die verschiedenen Tee-Sorten im „Alpenlifestyle“ kommen aus dem Chiemgau von der Bioteaque. Die Tee Manufaktur lebt Leidenschaft für Tee und das schmeckt man.

Zum Abschied wurde ich noch vom Entenpärchen des Ya Cafés zum Auto begleitet. Diese haben nämlich laut schnatternd vor der Tür gewartet, weil sie was zu essen haben wollten. 🙂

Alle Infos zum Frühstücken in Kuchl auf einen Blick

Café Kubus Fürstenhof Café Ya Café
Öffnungszeiten Mo & Di: 9 – 20 Uhr | Do & Fr: 9 – 24 Uhr | Sa & So: 9 – 20 Uhr Mo – Sa: 9 – 17 Uhr Mi & Do & Sa: 8.30 – 19 Uhr | Fr: 8.30 – 22 Uhr | So: 13 – 19 Uhr
Preis ab € 5.40 € 14.90 € 12.–
Kinderfreundlich ja-Spielecke vorhanden ja ja-Spielecke vorhanden
Besonderheit Moderne GenussKüche Bio-Frühstück mit Hofführung möglich Bio-Produkte & Wohlfühlatmosphäre
Kontakt www.cafekubus.at www.fuerstenhof.co.at www.ya-cafe.at

Nun habt ihr von mir drei Vorschläge bekommen, wie ihr euch durch den Morgen schlemmen könnt, gleichzeitig aber auch gesund in den Tag startet. Also schnappt euch euren Partner, Freunde, Familie… und probiert euch durch die Frühstücksmenüs in Kuchl!

Hier geht´s zum Frühstücken nach Kuchl :

Jana
Hallo, mein Name ist Jana – ich komme quasi aus dem „hohen Norden“, fühle mich aber nach mehreren Jahren in meiner Wahlheimat Österreich schon richtig „dahoam“.  In den schönen Tennengau hat es mich durch mein Studium an der FH Salzburg verschlagen und ich bin froh – vom ersten Moment an begeistert von der landschaftlichen Idylle – mit der Region auch nach meinem Abschluss durch die Tätigkeit beim Tourismusverband Kuchl verbunden zu bleiben. In meiner Freizeit zieht es mich in die Natur, die ich auf dem Rücken meines Pflegepferdes in vollen Zügen genieße. Außerdem ist mein Element das Wasser, weswegen mich die wundervollen Seen und Badeplätze in und um Kuchl besonders beeindrucken.

Ich sehe Kuchl und den Tennengau als „Zuagroaste“ sicher aus einer etwas anderen Perspektive und freue mich darauf, diese mit euch über diesen Blog teilen zu können!

Ein Kommentar

  1. Barbara

    Toller Tipp Jana – danke! Da muss ich unbedingt wieder mal hin – ist leider schon wieder eine Weile her! Aber es hat überall sehr gut geschmeckt und sie sind alle sehr kinderfreundlich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Profilbild mit Gravatar hinzufügen.